Beschädigte Akkublöcke

Veröffentlicht von Felix Dethmann am

Datum: 16. August 2022 um 12:50
Alarmierungsart: Meldeempfänger, Telefon
Dauer: 4 Stunden 33 Minuten
Einsatzart: H 1 
Einsatzort: Gustav-Otto-Str., Sprendlingen
Fahrzeuge: HLF 16, TLF 20/40, DLK 23/12, MTF, PKW
Weitere Kräfte: Feuerwehr Götzenhain, Feuerwehr Neu-Isenburg, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am 16.08.2022 gegen 12:50 Uhr wurde die Feuerwehr Dreieich-Sprendlingen zu einer Einsatzstelle in den Sprendlinger Norden alarmiert. Der Anrufer teilte der Feuerwehr mit, dass sich ein Akkublock einer USV-Anlage entzündet habe und forderte daher eine Kontrolle durch die Feuerwehr an.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich eine etwas größere Einsatzlage dar. Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte zur Unterstützung nachalarmiert.

Vermutlich ist der Schaden an den Akkublöcken durch einen Zellenschluss entstanden. Die zuständige Fachfirma nahm die USV-Anlage im Beisein der Feuerwehr außer Betrieb.

Insgesamt hatten sich so circa 70 Akkus auf teilweise bis zu 85 Grad thermisch aufbereitet. In Folge der thermischen Aufbereitung kam es auch zum Austritt von Batteriesäure. Es waren fünf Trupps mit leichten Chemikalienschutzanzügen im Einsatz. Die Trupps platzierten die Batterieblöcke in eine mit Wasser befüllte Mulde der Feuerwehr Neu-Isenburg, um die Temperatur herunterzukühlen und das weitere Zersetzen der Akkus zu stoppen.

Eine Einsatzkraft kam bei den Arbeiten in Kontakt mit der Batteriesäure und wurde vorsorglich zur Kontrolle mit einem Rettungswagen in die Uniklinik Frankfurt transportiert.

Kategorien: