Unwettereinsätze

Veröffentlicht von Christoffer Drath am

Datum: 29. Juni 2021 um 16:36
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Dauer: 5 Stunden 24 Minuten
Einsatzart: H 1 
Einsatzort: Stadt Dreieich
Mannschaftsstärke: 115 Einsatzkräfte
Fahrzeuge: HLF 16, StLf 20/25, TLF 20/40, DLK 23/12, RW-Kran, GW/L, KdoW 1, KdoW 2, MTF, PKW, ELW
Weitere Kräfte: DRK OV Dreieich, Feuerwehr Buchschlag, Feuerwehr Dietzenbach, Feuerwehr Dreieichenhain, Feuerwehr Götzenhain, Feuerwehr Offenthal


Einsatzbericht:

Am 29.06.2021 kam es in den früheren Abendstunden zu einem schweren Gewitter im westlichen Teil des Kreises Offenbach. Gegen 16:36 Uhr gingen aufgrund von vollgelaufenen Kellern die ersten Notrufe bei der Leitstelle Dietzenbach ein, daraufhin wurde bei der Feuerwehr Dreieich ein Vollalarm aller Einsatzkräfte durch die Leitstelle Dietzenbach ausgelöst.

Im Laufe des Abends sammelten sich die Einsatzstellen und schnell waren die meisten Kräfte der Stadt Dreieich gebunden. Somit wurde die Feuerwehr Dietzenbach nachgefordert, um eine Bereichsabdeckung (Grundschutz) für das gesamte Stadtgebiet zu stellen. Diese unterstützte uns den gesamten Abend über mit einem Löschfahrzeug.

Insgesamt konnten so von den Einsatzkräften der Feuerwehr 68 Einsatzstellen in der Stadt Dreieich abgearbeitet werden. Die letzte Einsatzstelle konnte gegen 22:00 Uhr beendet werden.

Die häufigste Tätigkeit an den Einsatzstellen war vollgelaufene Keller auszupumpen. Unter anderem kam es hier auch an der Schillerschule und der Weibelfeldschule zu einem größeren Einsatz, denn dort ist im Vergleich zu den anderen Objekten ein vielfaches mehr an Wasser in das Gebäude eingedrungen. Dort zogen sich die Arbeiten über einige Stunden hinweg.

Einsatzstelle an der Weibelfeldschule