Ammoniakaustritt in Industrieobjekt

Veröffentlicht von Marius Bonifer am

Datum: 27. Mai 2021 um 13:34
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Dauer: 7 Stunden 41 Minuten
Einsatzart: H GEFAHR 2 
Einsatzort: Industriestr., Dreieichenhain
Mannschaftsstärke: 130 Einsatzkräfte
Fahrzeuge: HLF 16, TLF 20/40, DLK 23/12, RW-Kran, GW/L, KdoW 1, KdoW 2, MTF, PKW, ELW
Weitere Kräfte: Bürgermeister, Feuerwehr Dreieichenhain, Feuerwehr Götzenhain, Feuerwehr Langen, Feuerwehr Neu-Isenburg, Feuerwehr Ober-Roden, Feuerwehr Offenthal, Ordnungsamt, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am 27.05.2021 gegen 13:34 Uhr wurden die Feuerwehren der Stadt Dreieich zu einem Einsatz im Dreieichenhainer Industriegebiet alarmiert. Fernmündlich wurde mitgeteilt, dass dort Ammoniak freigesetzt worden sei.

Vor Ort konnte ein Austritt von NH3 (Ammoniak) bestätigt werden. Das betroffene Gebäude mit rund 500 Personen wurde zügig evakuiert.

Aufgrund des hohen Gefahrenpotentials, das vom ausgetretenen Ammonaik ausging wurden Fachkräfte von Feuerwehren aus den umliegenden Städten alarmiert.

Unter schwerem Atemschutz und unter der Verwendung von Chemikalienschutzanzügen wurde das Gasleck abgedichtet. Anschließend wurde der betroffene Bereich belüftet bis kein Ammoniak mehr messbar war.

Insgesamt waren über 130 Feuerwehrleute aus dem gesamten Kreis Offenbach eingesetzt. Ein Mitarbeiter der geschädigten Institution wurde verletzt. Außerdem wurden zwei Feuerwehrleute bei ihrem Einsatz verletzt.

Der Einsatz dauerte bis in die frühen Abendstunden an. Anschließend konnte das belüftete Gebäude an die Eigentümer übergeben werden.

Vollständiger Einsatzbericht der Feuerwehr Dreieichenhain: http://www.feuerwehr-dreieichenhain.de/einsaetze/einsatzbericht/1497.html

Presseartikel der Offenbach Post: https://www.op-online.de/region/dreieich/offenbach-dreieich-feuerwehr-einsatz-ammoniak-tritt-aus-kaputtes-ventil-grosseinsatz-90682294.html